Suchfunktion

Amtsgericht Villingen-Schwenningen

- Grundbuchamt -

 

Telefonzentrale:

07721 / 6811 - 0  

Telefax:

07721 / 6811 - 490

E-Mail Poststelle:

 

poststelle@gbavillingen-schwenningen.justiz.bwl.de


(Bis zur Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs auch für Privatpersonen ist die Einreichung von rechtserheblichen Anträgen oder Anfragen per Email nur für Notare möglich. Dennoch erfolgte Eingaben müssen ggf. unbeachtet bleiben, ohne dass darauf noch einmal explizit hingewiesen werden kann)

Anschrift:

Carlo-Schmid-Straße 7/9

78050 Villingen-Schwenningen

 

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Donnerstags 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr

 

Die Telefonzentrale ist während dieses Zeitraums mit zwei Mitarbeiter(inne)n besetzt. Ggf. kann es zur Aktivierung der Bandansage oder auch zur Übermittlung eines Freizeichens kommen, sollten zu viele Anrufe gleichzeitig eingehen. Versuchen Sie es in diesem Fall später noch einmal.
 
  

Leitung:

Herr Kientz

Stellvertreterin(nen):

Frau Albert, Frau Hofmann

Ergänzende Informationen zur Anfahrt, insbesondere eine Anfahrtsskizze, finden Sie unter Wegweiser/Gebäude.


Dem Amtsgericht Villingen-Schwennigen werden seit dem 02.07.2012 nach einem Eingliederungsplan die Führung der Grundbücher der Bezirke der Amtsgerichte Donaueschingen, Konstanz, Radolfzell, Singen, Stockach, Überlingen, Villingen-Schwenningen, Bad Säckingen, St. Blasien, Schönau, Schopfheim und Waldshut-Tiengen übertragen. Über den Stand der Eingliederung können Sie sich unter der Rubrik "Zuständigkeit" informieren. Mittlerweile umfasst der Zuständigkeitsbereich des Grundbuchamts bereits rund 412.000 Grundbücher


Um weiterhin eine effiziente und zügige Bearbeitung der Vielzahl eingehender Anträge zu gewährleisten, kann auf Sachstandsanfragen nur in besonders begründeten Ausnahmefällen geantwortet werden. Insbesondere führen diese im Interesse einer Gleichbehandlung aller Antragsteller nicht zu einer bevorzugten Bearbeitung. Hierfür wird um Verständnis gebeten.


Grundbucheinsicht und Grundbuchausdrucke

Einsicht in das Grundbuch kann nur demjenigen gewährt werden, der ein berechtigtes Interesse darlegt (§ 12 GBO); entsprechendes gilt für die Erteilung von Grundbuchausdrucken. Der Eigentümer oder Berechtigte eines eingetragenen Rechts ist stets einsichtsberechtigt. Andere Personen haben ihr berechtigtes Interesse darzulegen, z.B. als Gläubiger des Grundstückseigentümers durch Vorlage eines Vollstreckungstitels oder als Makler oder Kaufinteressent durch Vorlage einer Vollmacht des Eigentümers. Die bloße Einsicht ist gebührenfrei, für die Erteilung von Grundbuchausdrucken fallen stets Gebühren an (s.u.).

Sofern Sie nicht selbst (Mit-)Eigentümer des betreffenden Grundstücks sind, müssen Sie die entsprechenden Nachweise für die Darlegung Ihres berechtigten Interesses (§ 12 GBO) mitbringen oder vorlegen, damit das Grundbuchamt die Überzeugung von der Berechtigung des verfolgten Interesses gewinnen kann. Bei Bedenken an der Berechtigung muss das Grundbuchamt zum Schutz der Berechtigten ggf. den vollen (urkundlichen) Nachweis für die Berechtigung verlangen, bevor eine Einsichtnahme erfolgen kann oder Grundbuchausdrucke erteilt werden. Soweit Sie lediglich auf der Grundlage einer Vollmacht einer/s Berechtigten handeln, müssen Sie die Vollmachtsurkunde im Original oder in beglaubigter Kopie beim Grundbuchamt einreichen (§ 11 FamFG).

Die Einsichtnahme in das Grundbuch ist beim Grundbuchamt des Amtsgerichts Villingen-Schwenningen oder einer der zahlreichen kommunalen Grundbucheinsichtsstellen möglich. Für eine Einsichtnahme beim Grundbuchamt in Villingen-Schwenningen vereinbaren Sie hierzu unter der o.a. Telefonnummer einen Termin und bringen Sie zu diesem Ihren Personalausweis mit; ohne eine vorherige Terminsabsprache ist eine Einsichtnahme aus organisatorischen Gründen nicht möglich! Für eine Einsichtnahme bei einer kommunalen Grundbucheinsichtsstelle erkundigen Sie sich bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung, ob dort eine kommunale Grundbucheinsichtsstelle eingerichtet ist oder wo sich die nächstgelegene Grundbucheinsichtsstelle befindet.

Einen Antrag auf Erteilung eines Grundbuchausdrucks finden Sie hier. Den ausgefüllten Antrag können Sie postalisch oder per Fax an das Grundbuchamt übersenden. Anträge per E-Mail nimmt das Grundbuchamt nicht entgegen. Die Übersendung des beantragten Grundbuchausdrucks an Sie erfolgt per Post.

Für die Erteilung eines Grundbuchausdrucks fallen stets Gebühren an:

- 10,00 Euro bei einem unbeglaubigten Grundbuchausdruck (KV 17000 GNotKG)
- 20,00 Euro bei einem beglaubigten Grundbuchausdruck (KV 17001 GNotKG)

Der Einzug der Gebühren bei Antragstellung über ein Grundbuchamt erfolgt ausschließlich über eine Rechnung der Landesoberkasse Baden-Württemberg. Bitte reichen Sie daher beim Grundbuchamt kein Bargeld und keine Schecks ein.

 

Bitte beachten Sie: Die Grundbuchdatenzentrale Baden-Württemberg (www.grundbuch-bw.de) ist weder für die Gewährung der Einsicht in das Grundbuch noch für die Erteilung von Grundbuchausdrucken zuständig.

ACHTUNG: Wir weisen darauf hin, dass im Internet Dienstleistungen privater Unternehmen für die Einholung von Grundbuchausdrucken angeboten werden. Durch die Beauftragung dieser Dienstleister entfällt für Sie lediglich die Antragstellung beim Grundbuchamt. Mit der Beauftragung können nicht unerhebliche Zusatzkosten verbunden sein.


 

Download  Merkblatt GBA Kreditinstitute

 

Download  Grundbuchdatenzentrale

 

 

Fußleiste