Service-Navigation

Suchfunktion

Nachlassgericht

Zum 01.01.2018 wurden alle bisherigen staatlichen Notariate aufgelöst und deren Aufgaben entsprechend den in den übrigen Bundesländern bereits bestehenden rechtlichen Gegebenheiten neu verteilt.

Von dieser Veränderung sind insbesondere die Nachlassgerichte betroffen. Statt den bisherigen staatlichen Notariaten sind dafür nunmehr diejenigen Amtsgerichte zuständig, die bereits eine Abteilung für Familiensachen besitzen. Dies sind im Landgerichtsbezirk Konstanz insgesamt 5 der 7 Amtsgerichte, zu denen auch das Amtsgericht Villingen-Schwenningen gehört, welches für die Bezirke der bisherigen Notariate Villingen und Schwenningen zuständig ist, deren Gebiet neben den Stadtbezirken auch die Gemeinden Bad Dürrheim, St. Georgen, Schonach, Schönwald, Triberg, Königsfeld, Dauchingen, Brigachtal, Niedereschach, Unterkirnach, Mönchweiler, Marbach, Rietheim, Pfaffenweiler, Herzogenweiler, Obereschach und Weilersbach umfasst. Die Zuständigkeit des Nachlassgerichts bestimmt sich nach dem letzten gewöhnlichen Aufenthalt eines Verstorbenen, in erster Linie folglich nach dem letzten Wohnsitz.

Untergebracht ist das Nachlassgericht im renovierten und barrierefreien Nebengebäude des Amtsgerichts in der Schwenninger Str. 2, in welchem seit Ende September 2017 bereits das Betreuungsgericht ansässig ist.

Die Adresse für Besucher ist Schwenninger Str. 2, die Postadresse bleibt die Hauptstelle des Gerichts, Niedere Str. 94, 78050 Villingen-Schwenningen, wo die zentrale Poststelle die Verteilung für alle Abteilungen des Gerichts vornimmt.

Termine sind nur nach vorheriger telefonischer Absprache unter 07721 / 203-540 möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite zur Notariatsreform

Fußleiste